• 18
  • 15
  • 17
  • 9
  • 20
  • 3
  • 11
  • 10
  • 14
  • 4
  • 13
  • 12
  • 16
  • 19
  • 6
 

Adresse

Waldorfschulverein für Lern- und Erziehungshilfe e.V.
Neunkircher Straße 70
66299 Bildstock

Telefon: + 49 68 97 / 84 00 00
Fax: + 49 68 97 / 84 39 13

www.johannes-schule.de
info@johannes-schule.de

Bereits im Jahr 2012 schufen wir mit unserer Waldklasse ein Konzept, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, schulmüde oder bisher an der Schule gescheiterte Jugendliche feinfühlig wieder an das Lernen und schulische Strukturen heranzuführen. Auslöser war die steigende Nachfrage nach Plätzen in der 7. und 8. Klasse für junge Menschen, die neben all ihren Sorgen auch noch mit den Tücken und dem Frust der Pubertät zu kämpfen hatten. Eine pädagogische Herausforderung, die es sich lohnte zu meistern.

2015 haben wir dieses Konzept für die Unterstufe ausgeweitet:

Willkommen in unserer Wiesenklasse!

Die vier Elemente des Wiesenklasse-Vormittags

sinnhafte Tätigkeiten für das gemeinschaftliche Leben        
Waldwanderung
schriftlicher Lerntei
gemeinsames Frühstück

 

Lernen ohne Belehrung.
Lernen Schritt für Schritt.

Die Wiesenpädagogik wurde vor allem für traumatisierte Kinder, Kinder mit sozial-emotionalem Entwicklungsbedarf und Kinder, die Schulangst bis hin zur Schulverweigerung haben, geschaffen.
kinder deren Erlebtes prägend , störend und verstörend war. Kinder die Unruhe und Angst in sich tragen. In der Wiesenklasse können diese Kinder erfahren, was es bedeutet angenommen zu werden. Was es bedeutet, zu geben und etwas zurück zu bekommen. Was es bedeutet ein wertvoller Teil von etwas zu sein.  Im Zusammenspiel mit der Beständigkeit und der Objektivität der Natur bietet der Lern- und Lebensort Wiese Geborgenheit, Zugehörigkeit und heilsame Ruhe.

Denn um sich dem Lernen öffnen zu können, muss zuvor innere Ruhe einkehren, muss Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl wiedergefunden werden - und in manchen Fällen auch zum ersten Mal im Leben eines Kindes überhaupt definiert werden. Dann kann das Lernen beginnen. Dann kann das Lernen auch Früchte tragen.

Wo, was, wer?

Die namensgebende Wiese ist ein Teil des ehemaligen Schulgartens. Nur wenige Fußminuten vom Schulgebäude entfernt, liegt sie direkt am Wald. Einige Obstbäume gehören ebenso zur Wiese wie unser „Wiesenklassenzimmer“ in Form einer Jurte.

Das Wetter zu erleben, es zu genießen und ihm zu trotzen, ist wichtiger Teil der Wiesenpädagogik. So stärken wir Durchhaltevermögen, Frustrationstoleranz und Leistungsbereitschaft – und schaffen Erfolgserlebnisse.

Die Kinder lernen, sich wieder etwas zuzutrauen. Sie werden dazu ermutigt, sich einzubringen und zu experimentieren. Sie werden dabei gefördert sich zu initiativen, tatkräftigen jungen Menschen zu entwickeln.

Damit ist der naturpädagogische Ansatz aber nicht nur für die oben beschriebenen, sondern für alle Kinder wertvoll, weshalb sich auch unsere Eingangsstufe für die Wiesenklasse entscheiden kann.